Gott lässt seine Welt nicht im Stich

Am 26.12.2015 Nürnberg - St. Egidien predigte Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche über den Beginn des Johannesevangeliums „Im Anfang war das Wort“. Er spannt den Bogen zurück zur biblischen Erzählung vom Anfang der Welt: „Die Weihnachtsgeschichte führt direkt hinein in den wahren Plan für diese Welt.“
Und das heißt: „Gott lässt seine Welt nicht im Stich, und dies in doppelter Weise: Er bleibt ihr als Schöpfer verbunden und er will Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für seinen Plan gewinnen. Deshalb ist der Ruf in die Freiheit für uns Menschen immer auch ein Ruf in die Verantwortung.“

Den ganzen Gottesdienst können Sie nachhören und die Predigt nachlesen.

Freundlichkeit Gottes als eigene Mitte

Die Predigt von Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern am Ersten Weihnachtstag in St. Sebald zu "Freundlichkeit und Menschliebe Gottes", von der der Titusbrief erzählt, finden Sie hier.

Dank und Respekt

In einem Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie in den Rathäusern und Landratsämtern des Kirchenkreises sprachen die Regionalbischöfe ihnen ihren Dank und Respekt aus: "Sie nehmen diese komplexe Herausforderungssituation mit großem Einsatz und nach bestem Wissen und Gewissen an. Respekt und Danke dafür! Wir wissen aus Gesprächen, welch physische und psychische Belastung dies bedeutet, gerade angesichts des hohen Zeit- und Arbeitsdrucks."

Das Schreiben an die Mitarbeitenden in den Rathäusern finden Sie hier.

Stilles Gedenken an die Opfer von Paris

Die Regionalbischöfe rufen zur Teilnahme am stillen Gedenken für die Opfer der Attentate in Paris ein am Montag, 16. November 2015 um 17:30 Uhr an der Straße der Menschenrechte auf. Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein wird das Gedenken gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Hubertus Förster mitgestalten.

Alle Teilnehmer sind gebeten, eine Kerze mitzubringen.

Bei uns gibt's was zu holen - Erntedank

Viele Dorfkirchen im Fränkischen.  Die ganze Woche schon wird es vorbereitet. Die Stufen sollen überquellen von den Ernteerträgen dieses Jahres. Ein Gebinde aus Ähren wird alles bekrönen. Bis an den Rand des Altars soll das symbolträchtige Bild der Fülle reichen. Einmal im Jahr in die Kirche gebracht, vor Gott platziert: kein Ausdruck der Prahlerei im Stil von „mein Auto, mein Haus, mein …,“; kein werbendes Schaufensterbild, das verlockend ausbreitet, was ich auch noch haben sollte. Im heiligen Raum verstummt der täglich gewohnte anpreisende Marktschrei der Fülle: Du brauchst mich; erlischt der Funke Gier im Auge des Betrachters: Das will ich haben!  

Berthild Sachs neue Dekanin in Gräfenberg

Die 49-jährige Pfarrerin in Ziegelstein wurde vergangenen Freitag von einem Wahlgremium aus Kirchenvorstand und Dekanatsausschuss auf Vorschlag des Landeskirchenrates als erste Pfarrerin der Kirchengemeinde Gräfenberg in Verbindung mit der Dekansfunktion im Dekanatsbezirk Gräfenberg gewählt. Sie wird ihr Amt im Januar 2016 antreten.

„Ich freue mich auf das Dekanat Gräfenberg, weil sich dort lebendige geistliche Tradition mit einem gesellschaftlichen Engagement verbindet“ so Sachs am Wahlabend.

Furchtlos und mit Interesse am Menschen

Christine Schürmann„Theologie ist für mich eine innere Haltung“, sagt die neue Dekanin in Nürnberg-Ost, die am 27.9.2015 von Regionalbischof Dr. Nitsche in ihr Amt eingeführt wird: „Auf dem Fundament des Evangeliums können wir in der Welt trotz aller Sorgen ohne Furcht unsere Arbeit tun, mit Interesse am Menschen und einem reflektierten Blick für das, was zu tun ist.“
Zuvor war Christine Schürmann nach Stationen in Mainleus, Thurnau und Eschenbach seit 2007 Dekanin in Gräfenberg. In dieser Zeit hat sie sich intensiv gegen Rechtsextremismus engagiert und das Demokratieforum Gräfenberg mitgegründet.

Pfarrerinnen- und Pfarrertag der ELKB

Bei strahlendem Wetter kamen rund 650 Pfarrer und Pfarrerinnen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern in Nürnberg auf Einladung von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zusammen. Der Tag bildete den Abschluss eines zweijährigen Beteiligungsprozesses zum Thema "Berufsbild: Pfarrerin, Pfarrer" unter der Leitung von Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche, an dem über 2000 Pfarrer, Pfarrerinnen, Angehörige andere Berufsgruppen und Kirchenvorstände teilgenommen haben. Impressionen des Tages finden Sie in der Bildergalerie.

Seiten

Subscribe to Evang.-Luth. Kirchenkreis Nürnberg RSS