Nachwuchs für die evangelische Kirche

„Niemand will evangelischer Pfarrer werden“ titelte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) am gestrigen Sonntag und thematisiert damit den drohenden Pfarrermangel, dem die Evangelische Kirche aktiv entgegensteuern will. Die Regionalbischöfe des Kirchenkreises Nürnberg, Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche, freuen sich in diesem Zusammenhang umso mehr, dass sie allein im März diesen Jahres acht Theologinnen und Theologen ordinieren können.

 Den Auftakt bilden Oliver Schmidt und Jonathan Steensen, die am 9. März in der Pfarrkirche St. Thomas und St. Ägidius in Eysölden ordiniert werden. Am 10. März folgen ihnen dann in Nürnberg-St. Bartholomäus Kathrin Hager, Stefan Opferkuch, Marie Schoenauer, Elisabeth Weichmann und Julia Zeilmann. In der Kilianskirche in Markt Erlbach ist es dann am 17. März für Kirsten Kemmerer soweit.

Mit der Ordination werden Auftrag und Recht zur öffentlichen Wortverkündigung und zur Sakramentsverwaltung übertragen. Auftrag und Recht sind auf Lebenszeit angelegt. Die Ordinierten sind damit „ordnungsgemäß berufen“ und werden nun Ihren Dienst als Pfarrer bzw. Pfarrerin antreten.