Hereford-Partnerschaft

Der Kirchenkreis Nürnberg pflegt eine Partnerschaft mit der Diözese Hereford der Church of England. Die Wurzeln der Partnerschaft reichen bis in die frühen 80er Jahre zurück.
1991 wurde bei einem festlichen Gottes­dienst in der Nürnberger Lorenz­kirche die Meißen-Erklärung unter­zeichnet. Im Jahr 2011 wurden die Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Dr. Stefan Ark Nitsche als Ecumenical Companions der Church of England anerkannt.
Es gab und gibt zahlreiche Begegnungen auf unterschiedlichen Ebenen:  
 
- Partnerschaft zwischen Dekanaten (z.B. Schwabach und Pontesbury)
- Partnerschaft zwischen Gemeinden (z.B. Nürnberg-Langwasser und Ludlow)
- Partnerschaft zwischen Schulen (z.B. Wilhelm Löhe Schule Nürnberg und The Bishops Blue Coat School Hereford)
- Besuche des Hereford Voluntary Choir in Kirchen des Kirchenkreises Nürnbergs
- Sharing History Projekt: Menschen aus England und Deutschland teilen sich mit, wie sie Geschichte erlebt, den Krieg überlebt und die Nachkriegsgeschichte wahrgenommen haben. Aus gegenseitigem Erzählen und Zuhören entsteht Versöhnung.
 
Die Koordination der Partnerschaft übernehmen die beiden Partnerschaftssekretäre Dekanin Christine Schürmann und Bishop i.R. Michael Bourke.
Informationen über die Partnerschaft auf der Internetseite unserer englischen Partner finden Sie hier.
 
Kürzlich konnten wir den neuen Bischof von Hereford, Richard Frith, in seinem neuen Amt beglückwünschen. Hier die Eindrücke von seiner Installation.
Einen Überblick über die Projekte im vergangen Jahr finden Sie hier.
 
Einen lebendigen Einblick gibt der Artikel im Sonntagsblatt.
 
Können Sie sich vorstellen als Gemeinde, Schule oder andere Einrichtung kirchliche Ökumene und Versöhnung zwischen Völkern konkret werden zu lassen? Haben Sie Interesse an einer Gemeindepartnerschaft, einem Chorbesuch, einer Schulpartnerschaft? Dann wenden Sie sich an den Partnerschaftsarbeitskreis.